Über mich

Meine Ausbildungen

Half Rolldown PIlates Magic Circle

Pilates

Polestar Pilates® Certified Studio Trainerin – Comprehensive Studio & Reha Ausbildung

Dipl. Pilates Matwork Trainerin

Pilates bei orthopädischen und neurologischen Erkrankungen

Pilates bei Skoliose

Beinachsentraining im Pilates

Faszien-Pilates

gudrun kohla_ pilates yoga vienna_mat_mermoaid_03

Yoga

Yoga Alliance®  E-RYT 200h, RYT 500h

Yin Yoga Lehrerin

NUAD Thai Bodyworker (Passives Yoga)

Rücken-Yogalehrerin

Yoga-Lehrerin für Schwangere

Kinder-Yoga-Lehrerin

Yoga Alliance® YACEP

gudrun kohla_ pilates yoga vienna_mat_seated twist

Hormonyoga

Hormonyoga-Lehrerin,
ausgebildet von Dinah Rodrigues

 

Mind

Dipl. Mentaltrainierin

Dipl. Lebens- und Sozialberaterin

Unternehmensberatung,
Coaching & Consulting

Be yourself. Everybody else is already taken
(Oscar Wilde)

Ich bin ein echtes Glückskind. Ich liebe mein volles, reiches, buntes, bewegtes Leben und bin unendlich dankbar dafür.

Ich bin Mathematikerin, Managerin, Unternehmensberaterin, Coach, Mentaltrainerin, unverbesserliche Optimistin, leidenschaftliche Sportlerin, begeisterte Trainerin und Lernende.

Ich liebe und lebe Bewegung, Entwicklung, Wachstum – im Körper, im Kopf, in allen Facetten meines Seins.

Das sind meine Einschaltknöpfe für Glück, Energie, gute Laune, Wohlbefinden. In Bewegung komme ich zu mir, in meine Mitte, meine Kraft, in Ruhe und Klarheit.

Dass Sport in meinem Leben immer eine wichtige Rolle gespielt hat ist, erübrigt sich wohl zu sagen. Im Laufe der Jahre habe ich mit Leidenschaft und Begeisterung alle möglichen Sportarten ausgeübt: Turnen, Leichtathletik, Schifahren, Klettern, Schwimmen, Marathonlauf…

Auf Dauer treu geblieben bin ich Yoga.

Weil’s mir so unendlich gut tut, in allen Aspekten meines Seins. Lange Zeit hat mich vor Allem die körperliche Herausforderung fasziniert (und mich sehr rasch, nachhaltig und mit gewaltigem Muskelkater vom Vorurteil befreit, Yoga sei eh nur entspanntes Rumsitzen und Ooooohm-Chanten…)

Ich habe meinen Lieblingsstil im dynamischen, kraftvollen Vinyasa Flow Yoga gefunden, das ich auch vorrangig unterrichtet habe. Im Laufe der Jahre habe ich Praxis und Unterricht auch auf „ruhigere“ Stile wie Yin Yoga oder Nuad Thai Bodywork (Passives Yoga) ausgeweitet und die positive Wirkung von Pranayama (Atemübungen) und Meditation immer mehr schätzen gelernt.

Hormonyoga: The idea is to die young as late as possible.

Hormonyoga hat mich fasziniert, seit ich vor Jahren auf ein Video der damals gut 80jährige Erfinderin der Methode, Dinah Rodrigues, gestoßen bin. Dinahs Präsenz, Kraft, Energie, Beweglichkeit und Anmut war (und ist) beeindruckend.

Rolemodel gefunden, Hormonyoga musste ich lernen – denn SO wollte ich in diesem Alter auch drauf sein. Ich arbeite daran…drückt mir die Daumen!

Angekommen: Pilates.

„Me and my mat“, wir hatten uns also schon gefunden, als ich 2008 in New York meine erste Pilatesstunde genommen habe. Ich hatte zufällig Zeit, dort schwärmten alle davon, ich war neugierig, also ab ins Studio.

Kennst du das Gefühl, angekommen zu sein?

Pilates war perfekt für mich: effizient, effektiv, unkompliziert, abwechslungsreich, fokussiert und fokussierend, fordernd und rehabilitativ. Ich trainierte Kraft, Beweglichkeit, Balance und Koordination gleichzeitig, konnte funktionale Bewegungsabläufe verbessern, dysfunktionale Muster ändern.

Binnen weniger Monate regelmäßigen Trainings verschwanden meine Rückenprobleme und die Nachwehen diverser alter Sportverletzungen. Meine Haltung verbesserte sich, die Bikinifigur gab’s als netten Nebeneffekt dazu.

Und das alles mit geringem Zeitaufwand – perfekt für mein Leben damals im „sleep-when- you’re-dead-(Über)Lebens-Mode“, mit Kindern, Management Job, häufigen Dienstreisen und gefühlt immer zu wenig Zeit.

Die Trainerausbildungen waren der nächste logische Schritt.

Ursprünglich waren sie nur für mich gedacht, als mein persönlicher Luxus: Ich wollte mehr lernen, erfahren, ausprobieren, an meine Grenzen kommen, wollte anatomische Zusammenhänge und biomechanische Abläufe verstehen, meinen immer vorhandenen „feed my brain“ Hunger stillen.

Back to the roots: Unterrichten.

Im Rahmen der Ausbildungen waren auch einige Hundert Praxisstunden zu absolvieren. Dabei habe ich festgestellt, dass mir Unterrichten nach wie vor Riesenspaß macht und ich es offenbar auch sehr gut kann.

Ab 2015 habe ich regelmäßig Matten- und Gerätestunden unterrichtet, in Gruppen- und Personal Trainings, in Workshops, auf Retreats, als Presenter und YACEP (Yoga Alliance® continuing education provider).

Erfüllung eines Traums: Meine Studios.

2018 habe ich mein erstes Studio im 3. Wiener Gemeindebezirk gegründet. Das aufzubauen, wachsen und florieren zu sehen war eine unendlich schöne und erfüllende Erfahrung. Und sowohl dem Kunden-Feedback als auch der Wahrnehmung nach Außen hin (Presse) zu urteilen, hat es nicht nur mir gefallen.

Knapp 3 Jahre später gab es GUDRUN KOHLA Pilates & Yoga auch im 8. Bezirk – und das in einer für mich neuen und ganz besonders bereichernden Form, einer Studio- & Praxisgemeinschaft mit meiner Kollegin und Freundin Anna Diwald Und auch dieses Studio ist trotz der Corona-bedingten Einschränkungen wieder binnen kürzester Zeit erfolgreich gelaufen – mit bestehenden und vielen neuen KundInnen.

Change. Re-Create.

Jetzt ist wieder mal Zeit für Wachstum und Veränderung, für Re-Kreation im wahrsten Eine des Wortes. Wohin die Reise geht, ist klar. Synthese, Integration von Business & Mind & Body. Keep you updated!

Kunden-Feedback

Mein Unterrichtsstil